Langlebigkeit bei Haarverlängerung und Wissenwertes über Kunsthaar und Echthaar

Langlebigkeit
Gegenwärtig funktionieren aktuelle Verfahrensweisen der Hair Extensions merklich länger als früher. In Abhängigkeit der Wachstumsgeschwindigkeit des eigenen Haares, der Güte des Fremdhaares sowohl der verwendeten Technik variiert die Haltbarkeit.
Die Lebensdauer von Clip-Ins ist zwischen sechs bis max. zwölf Monate. Einfach entfernbare Clips müssten jedoch grundsätzlich jede 6 bis 8 Wochen neu gemacht beziehungsweise komplett gereinigt werden, währenddessen durch Ultraschall befestigte Haare auf Erfahrung beruhend drei bis vier Monate dauerhaft benutzt werden können. Bondings haben eine geschätzte Tragedauer von vier bis sechs Monaten, da je nach Haarwachstum dann die Verbindungen erkenntlich werden. Im Schnitt fällt nach sechs Monaten so haufenweise Eigenes Haar heraus, dass die eingearbeiteten Hair Extensions ihre Haftigkeit verlieren und herabfallen. Aber auch eine unzureichende Pflege wie auch eine schlechte Qualität des Materials verfügen über negative Konsequenzen auf die allgemeine Langlebigkeit von Haarverlängerung. Sobald die Haare jedoch mehrmals in der Woche geglättet, unmittelbarer Sonnenstrahlung ausgesetzt oder von Chlor- oder Salzwasser angegriffen werden, verkürzt sich die Lebensdauer extrem. Die richtigen Pflegeartikel sollten hierbei in Absprache mit dem behandelnden Frisör abgestimmt werden, damit der Schutz und die Haltbarkeit sichergestellt sind.

Kunsthaar oder Echthaar
Am preiswertesten sind Haarverlängerungen aus Kunsthaar. Aufgrund dessen, dass Kunsthaar nicht besonders strapazierfähig ist und keineswegs mit Wasser gewaschen, stattdessen nur mit Trockenshampoo gereinigt werden kann, passt es vor allem für einen kurzzeitigen Einsatz zu außergewöhnlichen Gelegenheiten. Das ebenfalls künstlich hergestellte Kanekalon- oder Thermofiber-Haar ist ein wenig hochpreisig, sieht jedoch Echthaar immens ähnlicher wie Kunsthaar. Außerdem kann es nahezu wie natürliches Haar in Stand gehalten und gestylt werden. Dieses kann bspw. gereinigt, geföhnt und mittels des Lockenstabs in Form gebracht werden, da diese höheren Temperaturen standhält. Jegliche Arten von synthetischen Haarverlängerungsteilen sollten sehr wohl bereits bei dem Kauf in den endgültigen Farbton gewählt werden, da sie zu einem späteren Zeitpunkt keineswegs gefärbt werden können. Sie neigen noch dazu, sich statisch aufzuladen. Am naturgetreuesten sowohl in Erscheinung wie auch Pflege wirken Extensions, sowie hierfür Echthaar verwendet wird. Solche Haarverlängerungen können im Gegensatz dazu vergleichsweise hochpreisig sein, wobei es auch bei Echthaar-Extensions Qualitätsunterschiede existieren. Am edelsten ist nicht behandeltes europäisches Haar. Da dies hingegen nur gelegentlich verfügbar ist, wird des Öfteren indisches Kopfhaar, das altehrwürdig in hinduistischen Tempeln geopfert wird. Dies zeichnet sich überhaupt nicht nur hierdurch aus, dass es in der Regel chemisch unbelastet ist, sondern kann außerdem entsprechend der natürlichen Wuchsrichtung verarbeitet werden. Ausgekämmtes oder aufbereitetes Echthaar ist etwas kostengünstiger. Jeglichen Arten von Echthaar-Verlängerungen ist gemein, dass sie exakt wie die eigenen Haupthaare gefärbt und in Stand gehalten werden können. Europäisches Haar ist im Wesentlichen feiner, asiatisches und indisches Kopfhaar dicker und kräftiger. Zu guter Letzt kannst du zwischen glattem oder gewelltem Haar aussuchen, damit man so an seine Traumfrisur erlangt.